Die monatliche Entwicklung der Passagierzahlen seit 2016

Die Zahlen bis 2019 zeigen einen fast gleichen Jahresverlauf und befinden sich auf einer schmalen Bandbreite.
Deutlich ist der Unterschied im Coronajahr 2020: Nach einem guten Start folgt der krasse Rückgang bis auf Null während der Betriebseinstellung.
Danach eine gewisse Erholung auf tiefem Niveau.

Die monatliche Entwicklung der Passagierzahlen seit 2008

Jahreszahlen 2020

Die jährliche Entwicklung der Passagierzahlen

Die Nachfrage wurde im Jahre 2005 mit der Vorverlegung des Betriebsbeginns um 2 Stunden auf 20.00 h, nach oben katapultiert.
Nach dem Rekordjahr 2008 ging die Zahl der Fahrgäste fast stetig leicht zurück.
Der Start ins 2020 war vielversprechend, aber dann kam Corona.

Die jährliche Entwicklung der Passagierzahlen

Wochentage

Die unterschiedliche Nachfrage je nach Wochentag bleibt fast gleich, aber auf tiefem Niveau.

Passagierzahlen pro Wochentag

Passagiere vor/nach 22.00 h

Im Vergleich zu früheren Jahren, hat sich das Verhältnis zu Gunsten der Gäste vor 22.00 h verschoben.

Passagierzahlen je Schicht (20 - 22 Uhr bzw. 22 – 01 Uhr)

Frauen/Männer

Zum ersten Mal waren Männer mit gleich 55% häufiger zu Gast im Telebus als Frauen.

Passagiere Frau Mann

Jugendliche / Erwachsene

Dieses Verhältnis bleibt praktisch unverändert.

>Jugendliche

Angefahrene Destinationen

Gegenüber dem letzten Jahr wurde prozentual der Kernbereich und die Sidhalde mehr nachgefragt, Zumhof und Gehri etwas weniger.

Pro Destination